• AiM der Reimbursementspezialist für Europa
  • AiM bringt medizinische Innovationen in den Markt
  • AiM verhilft Medizinprodukten zum wirtschaftlichen Erfolg

Wir beraten zu

  • Erstattung und Preisfindung für Medizintechnik
  • Marktzugangsstrategie
  • Bewertung von medizinischer Evidenz und Unterstützung beim Studiendesign

Seit 2007 berät AiM die Medizintechnikindustrie. Wir helfen Medizintechnikunternehmen, sich die europäischen Märkte zu erschließen. Seit unserer Gründung haben wir über 600 Projekte für mehr als 150 Kunden umgesetzt.

Wir bewerten das Potential von medizintechnischen Produkten und finden den passenden Erstattungsweg. Wir helfen, das Kostenübernahmeverfahren zu optimieren und beschleunigen die Vermarktung. Wir identifizieren Vertriebswege und bewerten lokale Vertriebspartner.



Unser besonders Augenmerk gilt den komplexen Fragen der Medizintechnikerstattung durch die deutsche Gesetzliche Krankenversicherung (GKV):

  • Wir analysieren das Potential im ambulanten Bereich, in dem ein Erlaubnisvorbehalt gilt, sowie im stationären Bereich, für das lediglich ein Verbotsvorbehalt gilt. 
  • Im ambulanten Bereich prüfen wir die Abrechnung als Teil der Honorarvergütung über die jeweilige EBM-Nummer. 
  • Wir beraten außerdem zur Aufnahme in das Hilfsmittelverzeichnis und evaluieren ebenso die Möglichkeiten einer Abgabe im so genannten „Praxisbedarf“. 
  • Im Krankenhausbereich gilt das Fallpauschalensystem (DRG). Hier bewerten wir die Abbildung im DRG-System und den damit verbundenen Sonderwegen Zusatzentgelt und den Neuen Untersuchungs-und Behandlungsmethoden (NUB) im Sinne krankenhausindividueller, zeitlich befristeter Zusatzentgelte. 
  • In diesem Kontext ist seit Januar 2016 das Nutzenbewertungsverfahren nach § 137h SGB V für Medizinprodukte mit hoher Risikoklassen, deren Anwendung ein neues theoretisch-wissenschaftliches Konzept im stationären Sektor zugrunde liegt, Bestandteil unserer Beratung. Hier ist besonders die Abgrenzung zu Schrittinnovationen bzw. die Planung von Nutzenstudien ein wichtiger Teil unserer Analyse. 
  • Ebenso beraten wir zur Erprobungsregelung nach § 137e SGB V und der damit verbundenen Evidenzgenerierung im Rahmen der vertragsärztlichen Methodenbewertung durch den Gemeinsamen Bundesausschuss (G-BA).
  • Neben der Beratung zur Erstattung von Medizinprodukten durch die GKV unterstützen wir auch bei allen Fragen der Erstattung von Medizintechnik durch die private Krankenversicherung (PKV) und beraten zum Markteintritt in den Selbstzahlermarkt.
  • Die Erstattung von Medizinprodukten in der Schweiz und in Österreich richtet sich nach den jeweils länderspezifischen Regeln und Abrechnungssystematiken (z.B. SwissDRG, TARMED, CHOP, LKF…) mit denen wir gut vertraut sind und zu denen wir vollumfänglich beraten.

Lassen Sie sich anhand der "AiM - Market Access Route" individuell über die Reimbursement-Optionen für Ihr Produkt informieren.



Aktuelles Schwerpunktthema:

Verordnung von Medizinprodukten im Rahmen des Entlassmanagements

Mit dem Versorgungsstärkungsgesetz wurde den Versicherten ein Anspruch auf ein Entlassmanagement gegenüber dem Krankenhaus sowie auf Unterstützung des Entlassmanagements durch die Kranken- bzw. Pflegekasse eingeräumt.

Im Rahmen des Entlassmanagements ist das Krankenhaus verpflichtet, die Versorgung des entlassenen Patienten mit Arznei-, Verband-, Heil- und Hilfsmitteln für einen Zeitraum von bis zu sieben Tagen sicherzustellen. Ein Rahmenvertrag regelt die Einzelheiten.

Das neue Verfahren stellt für viele Medizintechnikunternehmen eine Herausforderung dar: Durch das Entlassmanagement wird die erstmalige Verordnung und Versorgung bestimmter Gruppen von Medizinprodukten sowie Verband- und Hilfsmitteln nunmehr vom niedergelassenen Arzt ins Krankenhaus verlagert. Dabei ist abzusehen, dass bestimmte Produkte künftig fast ausschließlich durch das Krankenhaus abgegeben werden, was weitreichende Folgen für die Hersteller hat - der Vertrieb der Produkte und der Außendienst müssen teilweise neu strukturiert werden. Die Preisbildung ist häufig unklar, ebenso sind die Auswirkungen auf Folgeverordnungen besonders von Hilfsmittel und Verbandsmaterialien zu beachten.

Wir beraten gezielt zu diesen Fragen und helfen Medizintechnikunternehmen, sich auf das Entlassmanagement einzustellen. Dabei kommt uns unsere langjährige Erfahrung sowohl im ambulanten als auch im stationären Bereich zugute. Wir führen Systemanalysen sowie Fallstudien durch, unterstützen beim Dialog mit den Verordnern und analysieren das Wettbewerbsumfeld einschließlich dem Pricing der betroffenen Produkte.

Service

Strategische Beratung für
Deutschland und Europa

  • Pricing und Market Access
  • Darstellung und Bewertung individueller Erstattungswege (Reimbursementstrategie)
  • Unterstützung beim Dialog mit dem Gemeinsamen Bundesausschuss (G-BA) und Institutionen anderer EU-Mitgliedsländer

Health Economics &
Outcomes Research

  • Value demonstration
  • Health Technology Assessment (HTA)
  • Zusammenstellung erstattungsbezogener Anträge
  • Erstellung evidenzbasierter Nutzendossiers

Real World Analysen und Analysen des Versorgungsgeschehens

  • Behandlungskostenanalyse
  • Auswertung von Krankenhausdaten (gemeinsam mit IMC clinicon)

Marktanalysen

  • Produktspezifische Bewertung des ambulanten und stationären Marktpotentials
  • Wettbewerbsanalysen und Bewertung des regulatorischen Umfelds
  • Europäische Markteintrittsstrategien

Klinische Studien

Vertrieb

  • Entwicklung von europaweiten Vertriebsstrategien
  • Prüfung von Reimportkonstellationen
  • Evaluierung von Vertriebswegen
  • Identifizierung und Bewertung von Distributoren/Vertriebspartnern

Erstattung von Medizinprodukten
in Deutschland

Die englischsprachige Publikation „Reimbursement of Medical Devices in Germany“ gibt einen Überblick über die Erstattungswege von Medizinprodukten in Deutschland. Außerdem enthält sie Marktdaten und erklärt die regulatorischen Rahmenbedingungen für das Inverkehrbringen von Medizinprodukten in der EU.

Stand: Januar 2017

We have up-dated our guide in 2017, please find the most recent developments about reimbursement of medical devices in Germany and current market access data here:

Download

Referenzen

Investment
Atemwegserkrankungen
Herz-Kreislauf
Urologie
Herz-Kreislauf
Arthrose
Herz-Kreislauf
Herz-Kreislauf
Onkologie
Herz-Kreislauf
Onkologie
Herz-Kreislauf
Herz-Kreislauf
Orthopädie
Gynäkologie
Patientenüberwachung
Herz-Kreislauf
Gastroenterologie
Orthopädie
Gastroenterologie
Herz-Kreislauf
Diagnostik
Onkologie
Orthopädie
Herz-Kreislauf
Herz-Kreislauf
Orthopädie
Psychatrie
Atemwegserkrankungen
Imaging
Herz-Kreislauf
Surgery
Augenheilkunde
Medical Nutrition
Neurologie
Augenheilkunde
Herz-Kreislauf
Orthopädie
Urologie
Onkologie
Dermatologie
Gynäkologie
Herz-Kreislauf
Orthopädie
Atemwegserkrankungen
Orthopädie
Orthopädie
Dermatologie
Atemwegserkrankungen
Onkologie
Diabetes
Onkologie
Herz-Kreislauf
Beratung
Herz-Kreislauf
Herz-Kreislauf
Herz-Kreislauf
Herz-Kreislauf
Beratung
Atemwegserkrankungen
Onkologie
Augenheilkunde
Herz-Kreislauf
Augenheilkunde
Herz-Kreislauf
Atemwegserkrankungen

TEAM


Michael Weisser

Michael Weisser

COO

Michael Weisser studierte Volkswirtschaftslehre mit Spezialisierung auf Krankenhausmanagement und Sozialversicherungssysteme. Seit acht Jahren arbeitet er bei AiM und berät die Medizintechnikindustrie zu allen Aspekten des Market Access. Zusätzlich begleitet Herr Weißer die Umsetzung von Marktzugangsempfehlungen einschließlich erstattungsbezogener Anträge und evidenzbasierter Nutzendossiers sowie die Antragseinreichung bei Behörden der Gesundheitsversorgung. Des Weiteren organisiert und hält er internationale Seminare und Konferenzbeiträge zu den genannten Themen.

Ute Zerwes

Ute Zerwes

Research Analyst

Ute Zerwes studierte Biochemie und verfügt über 14 Jahre Berufserfahrung in der Beratung. Seit sieben Jahren ist sie bei der AiM tätig. Sie ist verantwortlich für systematische Reviews, HTAs, Datengewinnung und -auswertung aus wissenschaftlichen Publikationen sowie für Medical Writing. Ein weiteres ihrer Aufgabengebiete ist die Vorbereitung von Erstattungs-Dossiers für Medizinprodukte in Deutschland, der Schweiz und Österreich.

Mathilda Diel

Mathilda Diel

Consultant

Mathilda Diel studierte Mikrobiologie und ist bei der AiM verantwortlich für systematische Übersichtsarbeiten sowie für Recherchen und Berichterstellung zu Erstattung und Marktzugang von Medizinprodukten im deutschen, schweizerischen und österreichischen Raum. Frau Diel hat vor ihrem Beginn bei der AiM als Wissenschaftlerin im Bereich der Molekularbiologie gearbeitet.

Lukas Schwegmann

Lukas Schwegmann

Consultant

Lukas Schwegmann studierte Volkswirtschaftslehre und arbeitet im Bereich Erstattungs- und Marktzugangsrecherchen für Medizinprodukte für den deutschen, schweizerischen und österreichischen Markt sowie der sich anschließenden Erstellung von Strategien zur Erstattung. Herr Schwegmann hat drei Jahre Erfahrungen im Bereich Health Care Kommunikation für die pharmazeutische Industrie gesammelt, bevor er zu AiM kam.

Alison Rushworth

Alison Rushworth

Project Assistant

Alison Rushworth studierte Germanistik und hat 14 Jahre Berufserfahrung in der Life Science Branche. Neben ihrer Muttersprache (Englisch) spricht sie vier weitere Sprachen (Deutsch, Italienisch, Französisch, Polnisch) und bearbeitet insbesondere Übersetzungen in den Projekten.

Prof. Dr. Bertram Häussler

Prof. Dr. Bertram Häussler

Geschäftsführer

Bertram Häussler ist Vorsitzender der Geschäftsführung der IGES Gruppe und lehrt als Honorarprofessor an der TU Berlin "Ökonomik der pharmazeutischen Industrie“. Er ist Mediziner und Soziologe. Seine wissenschaftlichen Schwerpunkte sind Versorgungsforschung, Gesundheitsökonomie, Nutzenbewertung und Arzneimittelentwicklung im nationalen und internationalen Kontext.

Meet us

IGES Gruppe

Seit 2014 ist AiM Teil der IGES Gruppe, einem unabhängigen Anbieter von Forschungs- und Beratungsleistungen für den Gesundheits- und Infrastruktursektor.

Kern der IGES Gruppe ist das IGES Institut, ein unabhängiges Forschungs- und Beratungsinstitut für Infrastruktur- und Gesundheitsfragen. Es unterstützt alle, die bedeutende öffentliche Bereiche wie das Gesundheitssystem, das Verkehrs- und Bildungswesen mit innovativen Konzepten und Produkten gestalten. Seit der Gründung im Jahr 1980 wurden über 2000 Forschungs- und Beratungsprojekte umgesetzt.

Die CSG (Clinische Studien Gesellschaft) wurde 1998 als Contract Research Organisation in Berlin gegründet und bietet die Planung, Umsetzung und Analyse klinischer Studien an.

IMC clinicon ist ein Beratungs- und Dienstleistungsinstitut im Gesundheitswesen – spezialisiert auf Krankenhäuser.

HealthEcon is one of the most experienced healthcare consulting companies in Europe. We are based in Basel, Switzerland.

Kontakt

AiM GmbH
Asessment in Medicine, Research and Consulting
Marie-Curie-Strasse 8
D-79539 Loerrach
Germany

+49 7621 705 105 0

info@aim-germany.com

www.aim-germany.com